Unterstützung der Konzernverantwortungsinitiative durch die reformierte Kirche Zürich

Home / Blog / Unterstützung der Konzernverantwortungsinitiative durch die reformierte Kirche Zürich

In der Sitzung der reformierten Kirchensynode Zürich vom 26.11.19 beantwortet der Kirchenrat (Exekutive der Landeskirche) meine Frage, ob er die Konzernverantwortungsinitiative unterstützen und dem Komitee  „Kirche für Konzernverantwortung“ beitreten möchte, ablehnend. Darauf hielt ich mein erstes Votum in der Synode:

Wir stehen als Zürcher Kirche in der Gemeinschaft mit der weltweiten Christenheit, wie wir es immer vor dem Unservater sagen und viele Christinnen und Christen und viele andere Menschen im Globalen Süden leiden unter Klimakrise, Kriegen und anderen Katastrophen. Ein Teil dieses Leides wird von Multinationalen Konzernen mit Sitz in der Schweiz verursacht, wie immer wieder erschreckende Beispiele zeigen. So wäre die Enteignung von Kleinbäuerinnen in Peru durch den Rohstoffmulti Glencore und den Verkauf von Hochgiftigen, in der Schweiz verbotenen, Pestizide an indische Kleinbauern durch Syngenta zu nennen. Mit der Initiative müssten diese Konzerne für ihre Verfehlungen in Schweiz geradestehen, wenn im Land des Vorfalles die juristische Bearbeitung nicht möglich ist.

Diese Konzerne bezahlen in der Schweiz Steuern von denn auch wir als Kirche profitieren.Das Anliegen der Initiative greift auch zwei wichtige Punkte des christlichen Glaubens auf, nämlich der Bewahrung der Schöpfung und der Nächstenliebe.

Wir als Kirche stehen also dreifach in der Verantwortung und können mit einer Unterstützung der Initiative ein wichtiges solidarisches Zeichen für unsere Glaubensgeschwister und alle anderen Menschen, die unter den Verfehlungen von Schweizer Konzernen leiden. Wir würden keine Parteipolitik betreiben, sondern die Unterstützung gemeinsam mit vielen anderen Landeskirchen und auch dem SEK in der explizit kirchlichen Kampagne «Kirche für Konzernverantwortung» kundtuen.

Wenn sie als Synodalen, anders als der Kirchenrat auch persönlich noch ein Zeichen setzten möchten können sie unter kirchefürkovi.ch ein Statement für die Initiative abgeben und eine Tasche oder eine Fahne bestellen.